Forex Broker handeln auch mit Gold

Der Währungshandel ist weltweit der größte und umsatzstärkste Markt. Mit geschätzten 3 Billionen Dollar Tagesumsatz reicht kein anderer Handel an diese Summe heran.

Wobei Handel im Grunde nicht der richtige Begriff wäre, denn eigentlich bezieht sich Forex eher auf Tauschen. Erlaubt ist nicht, beispielsweise nur Dollars zu kaufen, diese müssen gegen Euro getaucht werden. Der Begriff Forex ist entstanden aus den zwei Bezeichnungen Foreign Exchange, Fremdwährungshandel. Für den Privatmann/Frau ein recht kompliziertes Geschäft. Möchte man versuchen mit Forex zu handeln, dann überlässt man dies besser einem erfahrenen Forex Broker. Dieser wird für seine Dienste bezahlt und sollte sich bestmöglich auf dem Markt auskennen und entsprechende Erfahrungen mitbringen.

Dieses Geschäft birgt nämlich nicht ausschließlich hohe Gewinne, sondern schlimmstenfalls hohe Verluste. Darüber sollte man auf jeden Fall aufgeklärt sein. Forex Broker handeln aber auch oft mit Edelmetallen wie Gold und Silber. Dabei wird der Goldpreis im Wesentlichen vom Dollar bestimmt, wie auch der gesamte Devisenhandel.

Der internationale Devisenhandel hat keinen festen Börsenplatz, im Gegensatz zum Aktienmarkt.

Gehandelt wird in einem weltweiten Netzwerk aus Banken, online oder telefonisch. Auch Öffnungszeiten kennt der Devisenhandel nicht, geöffnet ist rund um die Uhr an allen Tagen im Jahr. Gegenüber dem Aktienhandel bietet dies einen großen Vorteil, denn hier kann in Echtzeit gehandelt werden und auch reagiert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *