Der Gebrauch von VR in Online-Spielen

VR (Virtual Reality) Brillen werden von Tag zu Tag immer komplexer und neue Features kommen mit jeder neuen Generation hinzu. Am Anfang ist es sehr hilfreich, wenn man sich die Differenzen klar macht, wie zum Beispiel bei HMD, was für Head Mounted Displays steht. Diese VR-Brillen sind mit eigenen Darstellungsdisplays im Inneren des Gerätes ausgestattet. Im Vergleich dazu sind VR-Headsets für eine Anwendung mit Smartphones gedacht. Das Gehäuse ist bei beiden Brillenvarianten hermetisch abgedichtet.

Der Funktionsumfang einer VR-Brille wird durch externe Steuergeräte und Headsets erweitert. Als Ausgabegeräte kommen ebenfalls leistungsstarke PCs infrage. In Verbindung mit einer Playstation Kamera zählt die Sony Playstation VR-Brille zu den typischen Vertretern für Spielkonsolen. So erscheint VR als eine spannende und nützliche Art die Zeit mit Spielen zu vertreiben. Wenn Sie ein Spieler und Fan von Online-Spielen sind, können Sie zu diesem Zweck Frootastic.com besuchen und online spielen.

VR schafft neue Erlebnisse

Die VR-Brillen bzw. die virtuelle Realität existiert schon seit geraumer Zeit, jedoch folgen erst neue und innovative Modelle, die auf den Markt gerade vorgestellt werden. Außerdem arbeiten Hersteller, Filmemacher und Entwickler an grafisch stärkeren und immer besseren 360-Grad-Inhalten, vor allem aber auch die Spiele- und Porno-Industrie, die hier eine große Erfolgschance sehen. Mittlerweile sind unzählige Clips verfügbar. Die Spieler-Industrie wird sich in Zukunft immer mehr auf VR fokussieren, da dadurch das Spielen zu einem neuen Erlebnis wird.

Was macht das Spielerlebnis so spannend?

Das Spielerlebnis wirkt mit der ganzen Blickfeld ausfüllenden und geschlossenen Darstellung umso realistischer. Aber zwei weitere Punkte sind viel gewichtiger: Einen realistischen 3D-Effekt generiert das getrennte Bild für jedes Auge. Und Sie können sich im virtuellen Raum mithilfe zahlreicher Sensoren umschauen, wobei die Spielansicht immer mitschwingt. Dieses Gefühl ist das sogenannte Eintauchen in eine Spielwelt und wird Immersion genannt. Es hebt das Spielerlebnis auf eine neue Stufe. Die VR-Brille Oculus Rift wird dazu in der Gamingbranche angewendet. Zusätzlich wird die Motion Sickness durch die schnellen Oculus Rift Sensoren verhindert. Hierbei handelt es sich um ein Schwindelgefühl, das entsteht, wenn die virtuelle Sicht den Kopfbewegungen immer spürbar hinterherhinkt und die Bewegungen leicht versetzt sind. Das ist ein Problem vieler VR-Brillen, was mit der Seekrankheit vergleichbar ist.

Spielerisch eingreifen

Die Entwickler von Spielen waren schon immer bemüht ein absolut reales Spielerlebnis seinen Kunden zu liefern. Also ist es nicht so überraschend, dass Gamer zu den ersten zählen, die für ihre Zwecke das Potenzial von VR genutzt haben. Die vorhandene Controller-Technik wurde sehr schnell genutzt, um aktiv in der virtuellen Welt zu werden. Zudem erhält der Anwender über haptische, akustische und optische Sinneseindrücke über seine Handlungen in der virtuellen Welt unverzüglich eine Rückmeldung. Bereits nach kurzer Zeit entsteht aufgrund dieser geänderten Wahrnehmung das untrügliche Gefühl.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *